stationäre Hilfen

WG-Breitscheid

Das Angebot der integrativen Wohngruppe richtet sich an Jugendliche ab 12 Jahren,
die, sowohl einen alternativen Lebensort, als auch eine andere Form der Beschulung benötigen. Die ”WG Breitscheid” kann besonders dann eine hilfreiche Intervention sein, wenn ein erhöhtes Maß an schulproblematischem Verhalten oder gar Schulabstinenz vorliegt. Wir bieten einen geeignete Rahmen, um zurück in einen geregelten Alltag zu finden und wieder in Herkunftschule und oder Familie integriert zu werden.

Wir setzen es uns zum Ziel dem Phänomen Schulabsentismus im Jugendalter zu begegnen, um betroffenen Kindern und Jugendlichen wieder gute Entwicklungschancen zu bieten, wenn die Regelsysteme an Grenzen stoßen.

Die stationäre Wohngruppe mit integrierter Schulpflichterfüllung ”WG Breitscheid” bietet innerhalb der Einrichtung täglich Unterrichtseinheiten durch ausgebildete Lehrkräfte an. Mit der Herausnahme aus der Herkunftsschule und dem Hilfebeginn im ”WG Breitscheid” gilt die Schulpflicht als erfüllt. Es kommt somit zu keinen typischen Fehlzeiten und keinen disziplinarischen Maßnahmen seitens Schule oder Schulverwaltungsamt mehr. Die schulischen Angebote der Einrichtung ersetzten die Herkunftsschule entweder vorübergehend, bis zum Ende der Schulpflicht oder mit dem Ziel einer Reintegration in eine geeignete Schulform.

Die Wohngruppe bietet selbstverständlich auch alle weiteren Merkmale stationärer Jugendhilfemaßnahmen. Themen wie Familie, Persönlichkeitsentwicklung und Zugehörigkeit sind Teil des Hilfeprozesses. Die Anbindung in Vereinen, Sportgruppen und offenen Jugendhilfeangeboten sind wichtige Tankstellen und dienen als Ausgleich zum fordernden Alltag. Die wohlwollende Beziehungsarbeit und gleichzeitig klare Regelstrukturen dienen als Basis für das Gelingen des Hilfeangebots.

ein starkes Team

Partnerschaft mit der 64. Oberschule "Hans Grundig" in Laubegast

Durch die Kooperation mit der 64. Oberschule in Laubegast ist es uns möglich, den Kindern und Jugendlichen in der WG-Breitscheid vollwertigen Schulunterricht anbieten zu können.
Die Kooperationsvereinbarung zwischen Sächsischem Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB), öffentlichem Jugendhilfeträger Dresden, der 64. Oberschule und drefugio besteht seit Oktober 2020.

Wir als Träger sind sehr dankbar für diese Unterstützung unseres Jugendhilfeangebots und freuen uns darauf, die sehr gute Zusammenarbeit fortzusetzen.

Hier mehr erfahren: https://64os.de/schulleben/drefugio-partnerprojekt/

WIR MACHEN’S C(H)OOL